Skip to main content

Kopi Luwak Kaffee – Scam oder der teuerste Kaffee der Welt?

Urheber: trubavink

Kopi Luwak Kaffee gilt als teuerster Kaffee der Welt. Die Gründe für den hohen Preis liegen jedoch nicht an der Qualität dieses Kaffees sondern am begrenzten Angebot:

Bekanntlich werden Preise durch Angebot und Nachfrage gebildet: Ist die Nachfrage klein, das Angebot aber groß, bleiben die Preise niedrig. Ist die Nachfrage hoch, das Angebot aber klein, steigen die Preise.

Das begrenzte Angebot des Kopi Luwak Kaffees resultiert aus der ungewöhnlichen Produktionsmethode: Kopi Luwak wird aus Kaffeebohnen produziert, die von einem katzenähnlichen Tier (Zibetkatzen)) aus dem indonesischem Urwald gegessen, verdauut und wieder ausgeschieden wurden.

Fäkalien einer Katze würden in den meisten Gegenden dieser Welt, keine große Beachtung finden. In Indonesien und einigen anderen asiatischen Ländern, werden diese Fäkalien jedoch als “wertvoller als Gold” angesehen.

Das liegt daran, dass die Bohnen von der Katze nicht verdaut werden: Im Verdauungstrakt des Tiers werden die Kaffeebohnen zwar fermentiert, aber ansonsten bleiben sie unbeschädigt. Die menschliche Magensäure würde Kaffeebohnen übrigens zerstören. Aus diesem Grund muss man sich zum Glück keine Sorgen machen, dass es eine Tages einen Human Coffee gibt. 😉

Die Fermentierung die im Magen stattfindet, soll laut einiger Kaffeeexperten für den besonderen Geschmack von Kopi Luwak Kaffee verantwortlich sein: Manche Skeptiker meinen jedoch, dass die Geschmacksunterschiede zum herkömmlichen Kaffee nicht feststellbar sind. Kopi Luwak also nur ein überteuertes Produkt ist, dass aufgrund seiner ungewöhnlichen Herstellungsgeschichte viele Käufer findet. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen:

Ob Kopi Luak wirklich gut schmeckt, muss wohl jeder selbst für sich herausfinden. Tatsche ist, dass dieser Kaffee deutlich milder als herkömmliche Kaffees sind.

Das Wort Kopi Luwak setzt sich übrigens aus dem indonesischem Wort für Kaffee (Kopi) und dem Wort für das Zibetkätzchen (Luwak) zusammen.

Wie entstand Kopi Luwak Kaffee?

Indonesien bietet ein perfektes Klima für den Kaffeeanbau und ist heute einer der größten Kaffeeproduzenten der Welt. Eingeführt wurde der Kaffeeanbau von den niederländischen Kolonialherren, die Ende des 17. Jahrhunderts die ersten Kaffeeplantagen anlegten. Während der Kolonialzeit konnte sich die einheimische Unterschicht keine Kaffeebohnen leisten. Da alle Bohnen exportiert wurde, war es außerdem illegal Kaffee an die einheimische Bevölkerung zu verkaufen. Daher sammelten die Einheimischen die Fäkalien der Zibetkatzen auf, um an die teuren Bohnen zu kommen.

Nach einiger Zeit hörten auch die niederländischen Farmer von diesem speziellen Kaffee und begangen ihn zu trinken. Das war übrigens besonders für das Zibetkätzchen eine sehr glückliche Entwicklung. Zuvor wurde es als Schädling für die Plantagen angesehen und erbarmungslos gejagt. Dank der Popularität des Kopi Luwak Kaffees wurden ihre Fäkalien zu Gold, was zu einem starken Rückgang der Bejagung führte.

Natürlich hatte diese neue Entwicklung auch negative Entwicklung für diese Tiere: Heutzutage werden sie zum Beispiel in Massentierhaltung gehalten, um Kopi Luwak Kaffee möglichst billig herzustellen.

Ist Kopi Luwak Kaffee, wirklich der teuerste Kaffee der Welt?

Bekannt wurde Kopi Luwak Kaffee in der westlichen Welt vor allem durch den Film “Bucket List” mit Jack Nickolson und Morgan Freemann.

 

In diesem Film wird auch behauptet, dass Kopi Luwak der teuerste Kaffee der Welt ist. Aber stimmt das überhaupt?

Die Antwort lautet Jein: Kopi Luwak ist definitiv ein teurer Kaffee, aber mit einem Durchschnittspreis von 150 Euro für 500 Gramm noch nicht der teuerste Kaffee der Welt.

Andere teure Kaffeesorten sind:

Hacienda La Esmeralda (Panama)

Der Kaffee der Hacienda La Esmeralda wurde schon oft mir Preisen ausgezeichnet. Bei einer Auktion im Jahr 2013 wurde ein Pfund Kaffee (ca 500 Gramm) für $350.25 verkauft. Ein Weltrekord!

St. Helena Coffee (St. Helena)

Auf der abgelegenen Atlantikinsel St. Helena wird seit den Zeiten Napoleons Kaffee angebaut. Aufgrund der günstigen klimatischen Bedingungen gilt der Kaffee dieser Insel als besonders aromatisch. Da St. Helena nur schwer erreichbar ist und dadurch die Transportkosten hoch sind, wird der Kaffee dieser Insel für bis zu 90 Dollar pro 500 Gramm verkauft.

Molokai Coffee (Hawaii)

Hawaii ist der einzige amerikanische Bundesstaat mit Kaffeeplantagen. Besonders berühmt ist die Inselgruppe für den Molokai-Kaffee, der vor allem durch sein Blumen- und Beerenaroma und einem Karamelgeschmack Kaffeeliebhaber zu überzeugen weiß. Im Moment wird dieser Kaffee für 50 Dollar pro 500 Gramm verkauft.

Elefanten-Kaffee (Thailand)

Der kanadische Entrepreneur Blake Dinkin lässt in Thailand einen Kaffee produzieren, der stark an Kopi-Luwak erinnert. In diesem Fall werden die Kaffeebohnen von Elefanten gegessen und wieder ausgeschieden. Auch die Magensäure der Elefanten zerstört die Bohnen nicht. Durch die Fermentierung wird nur das bittere Aroma des Kaffees entfernt: An dessen Stelle tritt ein schokoladiger Geschmack, der auch Leute zu überzeugen weiß, die normalerweise keinen Kaffee mögen.

Im Moment wird der Kaffee für 34 Dollar für 35 Gramm verkauft. Aus Prestigegründen ist er nur in ausgewählten Luxushotels erhältlich.

Was macht Kopi Luwak Kaffee so besonders?

Wie schon erwähnt, ist das besondere an diesem Kaffees der Produktionsprozess: Im Magen der Zibetkatze wird das Fruchtfleisch der Bohnen zersetzt, der Kern jedoch ganz gelassen. Durch die stattfindende Fermentierung bekommt die Bohne einen speziellen und sehr feinen Geschmack:

Der Kaffee ist weniger bitter und hat ein stärkeres Aroma.

Ist Kopi Luwak Kaffee ethisch vertretbar?

Mehr als 70% alller Kopi Luwak Bohnen im Handel sind in Wirklichkeit keine echten Kopi Luwak Kaffeebohnen. Es wird geschätzt, dass 5000% mehr Kopi Luwak verkauft als produziert wird. Leider zieht der hohe Preis des Kaffees viele Betrüger an, die den namen Kopi Luwak nur auf’s Etiket schreiben und in Wirklichkeit minderwertigen Kaffee verkaufen. Dieses Fake-Geschäft ist eine Goldgrube, da Gewinnmargen von mehreren 100% möglich sind.

Aber selbst wenn du echten Kopi Luwak Kaffee gefunden hast, kannst du noch immer nicht, ohne Bedenken die Kaffeemaschine anwerfen: In den Wäldern Indonesiens werden nämlich nur sehr wenige Bohnen in den Urwäldern gesammelt. Diese Methode ist zwar authentisch, würde aber dazu führen, dass pro Jahr nur wenige hundert Kilo Kopi Luwak verkauft werden könnten.

Viel mehr Bohnen werden in Luwak-Farmen produziert. Problematisch ist, dass die Tiere in Massentierhaltung gehalten werden und einer einseitige Kaffeebohnen-Diät ausgesetzt werden, die für die Tiere nicht gesund ist.

Hunderte Tiere werden auf engstem Raum zusammengepfercht und sind einem großen Stress ausgesetzt: Die Folgen sind, dass die Zibetkätzchen sich oft gegenseitig zerfleischen und nur eine sehr kurze Lebenserwartung haben.

Aus diesem grund sollte man nicht einfach irgendeinen Kopi Luwak Kaffee online bestellen, sondern sich über die Produktionsmethoden des jeweiligen Herstellers informieren. In Zukunft wollen wir auf dieser Seite einige empfehlenswerte Kopi-Luwak-Händler auflisten.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *